Richtlinie I

Förderung von Freizeit- und Bildungsveranstaltungen von Jugendverbänden

Ziel der Richtlinie I ist die Unterstützung der Jugendarbeit im Main-Taunus-Kreis durch Ermäßigung der Kosten bei der Durchführung von Freizeit- und Bildungsveranstaltungen von Jugendverbänden und deren Zusammenschlüssen (Mitgliedsverbände des Kreisjugendrings) und sonstigen anerkannten und gemeinnützigen freien Trägern der Jugendarbeit aus dem Main-Taunus-Kreis.

Die Förderung umfasst die

  • allgemeine Förderung für alle Teilnehmer/innen
  • Individualförderung nach sozialen Gesichtspunkten (Sozialfond)

Ortsgruppen von Mitgliedsverbänden des KJR beantragen die Zuschüsse für mehrtägige Fahrten und Aktionen mit Kindern und Jugendlichen sowie für Gruppenleiterweiterbildungen innerhalb der eigenen Ortsgruppe mit mindestens sieben Teilnehmern bei ihrem Mitgliedsverband/Kreisverband.

Sonstige anerkannte und gemeinnützige freie Träger der Jugendarbeit, die nicht zu den Mitgliedsverbänden des Kreisjugendrings gehören, gilt folgende Regelung:
Sie reichen ihren Antrag mit dem Formular für Sonstige Freie Träger grundsätzlich vor Beginn der Maßnahme, spätestens jedoch bis zum 01.03. des laufenden Jahres direkt beim KJR ein.

Individualförderung (Sozialfond)

Ortsgruppen/Verbände und sonstige freie Träger der Jugendarbeit können zusätzliche Mittel beim KJR beantragen, wenn an diesen Fahrten und Aktionen Kinder und Jugendliche teilnehmen, deren Familien den Teilnahmebeitrag nicht oder nicht vollständig bezahlen können.

Ziel dieser Individualförderung ist es, Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Bevölkerungskreisen des Main-Taunus-Kreises die Teilnahme an Veranstaltungen nach der Richtlinie I zu ermöglichen. Förderungsfähig sind hier nur Kinder und Jugendliche ab dem 6.Geburtstag und bis zum 18.Geburtstag.

Über die Individualförderung entscheiden die antragstellenden Träger der Veranstaltung nach pädagogischem Ermessen und den sozialen Gesichtspunkten. Die Förderungswürdigkeit der Teilnehmenden wird vom antragstellenden Träger mit rechtsverbindlicher Unterschrift bestätigt.